Fellows

PD Dr. habil. Mariano Barbato leitet seit Dezember 2011 als Gründungsdirektor das ZEWI.

An der BBU ist er als DAAD-Langzeitdozent an der Fakultät für Europawissenschaften tätig, an der Universität Passau als Privatdozent am Jean Monnet Lehrstuhl für Europäische Politik.

Dr. Barbato ist in Politikwissenschaft hat an der LMU München promoviert (2005) und ist an der Universität Passau habilitiert worden (2011). Bevor er nach Klausenburg kam, lehrte er an der TU Darmstadt, der Universität Passau, der LMU München sowie der Universität Erfurt. Interdisziplinäre Forschungserfahrung sammelte er am DFG-Graduiertenkolleg “Anthropologische Grundlagen und Entwicklungen im Christentum und im Islam” der Universität Bamberg und als Max Weber Fellow am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz.

Sein aktueller Forschungsschwerpunkt am ZEWI ist religiöse Semantiken im Prozess der Europäischen Integration und der Globalisierung.

*

BEA ZEWIBeatrice Benedek ist seit November 2013 Student Fellow am ZEWI.

Sie ist Absolventin des Johannes Honterus Lyzeums aus Kronstadt. Ihr Studium begann sie im 2011 an der Fakultät für Europastudien, BBU, Klausenburg. Jetzt studiert sie im letzen Semester und schreibt ihre BA-Arbeit zum Thema „Das Theater in der Politik im politischen Theater“.

Während ihres Studiums hat sie ihren Fokus besonders auf zwei Bereichen gerichtet, nämlich auf die Geisteswissenschaften – mit einem besonderen Interesse an Philosophie, Politikwissenschaft, Geschichte – und die Kulturwissenschaften, wobei Theater, Musik, Regie, Design, Literatur, Cuisine, Architektur u.a. ihr besonderes Interesse weckten. Sie möchte diese beiden Bereiche kombinieren, neue Zusammenhänge erschließen und an dieser Schnittstelle arbeiten.

Am ZEWI organisiert sie aktuell einen internationalen Workshop zu Diplomatie und Soft-Skills-Bildung, der im Mai 2014 stattfinden wird.

*

Dr. Cristina Bojan ist Senior Fellow am ZEWI seit Januar 2012.

An der BBU, Fakultät für Europastudien, ist sie als wissenschaftliche Assistentin seit 2008 tätig. Seit 2012 ist sie Direktorin des Deutschsprachigen Departements für Europastudien.

Frau Dr. Bojan promovierte an der Babeș-Bolyai-Universität Klausenburg (2010) im Bereich der Bildungsphilosophie. Sie hat Philologie (BA) und Europastudien (MA) studiert. Sie war 2005 internationale Praktikantin im Deutschen Bundestag und als freiwillige Mitarbeiterin unterschiedlicher Hilfsorganisationen tätig. Unterrichts- und Lehrerfahrung sammelte sie am Brassai Samuel Lyzeum, Klausenburg (2004) und an der Fakultät für Europastudien (seit 2007). 2009 wirkte sie als Juniorforscherin im Rahmen von zwei interdisziplinären, nationalen Forschungsprojekten über die Hochschullandschaft Rumäniens mit.

Ihr aktueller Forschungsschwerpunkt am ZEWI ist „Die Rolle der Bildung und der Universität in europäischen und globalen Transformationsprozessen”.

*

Mihai Ganea ist seit Oktober 2012 Visiting Junior Fellow am ZEWI.

Er ist Absolvent des Nationalkollegs „Unirea“ aus Targu-Mures. Seinen Bachelor hat er an der Fakultät für Europastudien, im Studiengang „Europastudien und Internationale Beziehungen“ der BBU abgeschlossen. Seit 2010 ist er Masterstudent am Institut für Europastudien der TU Chemnitz mit dem Schwerpunkt „Europäische Integration“ und seine Fachrichtung ist Europapolitik. 2011 war er Praktikant und anschließend wissenschaflticher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag. Derzeit befindet er sich in der Ausbildung zum Dozenten. Sein aktuelles Foschungsthema ist „die EU-Staatsbürgerschaft“. Zusammen mit Sybille Gimpl bietet er für Studierende alle Fakultäten eine Simulationsspiel zu Entscheidungsverfahren in der internationalen Politik an. Ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter Deutscher Bundestag

*

zewi_malwinagebhardt

Malwina Gebhardt ist seit März 2013 Visiting Junior Fellow am ZEWI.

Sie studierte European Studies mit Schwerpunkt Mittel- und Osteuropa als
Doppelbachelor an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der
Babes-Bolyai Universität Cluj-Napoca und beschäftigte sich in ihrer
Abschlussarbeit mit Medienfreiheit im rumänischen Fernsehsektor im
postkommunistischen Transformationsprozess. Sie ist journalistisch tätig und
engagiert sich ehrenamtlich in mehreren Nichtregierungsorganisationen für
politische Bildung und eine aktive Zivilgesellschaft. Seit Oktober 2012
arbeitet sie als Tutorin am deutschsprachigen Department der Fakultät für
Europastudien an der BBU und wird vom DAAD im Rahmen des Programms
„Deutschsprachige Studiengänge“ gefördert.

Für das ZEWI bietet sie eine Simulationsspiel zu Entscheidungsverfahren im
Europäischen Parlament für Studierende alle Fakultäten an.

 *

Sybille Gimpl ist seit Oktober 2012 Visiting Junior Fellow am ZEWI.

Ihren Bachelorabschluss hat sie an der Fakultät „Europastudien und Internationale Beziehungen“ der Babeş-Bolyai Universität Cluj-Napoca erworben. Neben ihrem Studium hat sie eine Fortbildung zur Bildungsmanagerinen bei der Otto-Benecke-Stiftung abgeschlossen und ist im Bereich der politischen Bildung aktiv. 2011 war sie im Rahmen eines Praktikums bei der Körber-Stiftung im Bereich Internationale Politik tätig. Seit Oktober 2010 studiert sie an der Technischen Universität Chemnitz im Masterstudiengang „Europäische Integration mit dem Schwerpunkt Ostmitteleuropa“ und beschäftift sich in ihrer Masterarbeit mit der Umsetzung der Kohäsionspolitik auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene. Zusammen mit Mihai Ganea bietet sie für Studierende alle Fakultäten eine Simulationsspiel zu Entscheidungsverfahren in der internationalen Politik an. Ab 2014, bei E.ON Business Services Berlin GmbH Trainingmanagement

*

Drd. Antonela Gyöngy ist seit Dezember 2011 Junior Fellow des ZEWI.

An der BBU ist sie als Doktorandin an der Fakultät für Europastudien tätig. Sie besucht die Doktorandenschule „Europäisches Paradigma” und ihre Fachrichtung ist Soziologie. Thema ihrer Forschungsarbeit ist Verdrängung und Missbrauch der kollektiven Erinnerung. Filmische Rekonstruierung der Vergangenheit.

Drd. Antonela Gyöngy hat Journalismus an der Fakultät für Politik-, Verwaltungs- und Kommunikationswissenschaften, BBU studiert. An derselben Fakultät besuchte sie den Masterstudiengang „Werbung und Öffentlichkeitsarbeit” und an der Fakultät für Europastudien hat sie das Masterstudium „Vergleichende politische Europastudien: Deutschland und Osteuropa” in 2011 beendet. Ihre Diplomarbeit trägt den Titel Filmische Erinnerung an das Leben im Kommunismus. Interdisziplinäre Erfahrung sammelte sie durch die Verbindung des Studiums mit der Medienpraxis.

Ihr aktueller Forschungsschwerpunkt am ZEWI ist Verdrängung und Missbrauch der kollektiven Erinnerung. Filmische Rekonstruierung der Vergangenheit in Rumänien und der DDR.

*

Johannes Haas ist seit Dezember 2011 ist Junior Visiting Fellow am ZEWI.

Er hat in Magdeburg, Leipzig und Halle Politikwissenschaft studiert und ist seit Oktober 2011 als Tutor an der BBU im Rahmen des Programms „Deutschsprachige Studiengänge“ des DAAD beschäftigt. Zwischen April 2011 und April 2012 arbeitete er an der FernUniversität in Hagen als Wissenschaftlicher Online-Tutor. Seit Oktober 2010 ist er Lehrbeauftragter an der Universität Halle-Wittenberg und Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Citizens and Representatives“, CITREP (DFG).

Johannes Haas promoviert derzeit an der Universität Halle-Wittenberg zum Thema „Finanzierung von Kleinparteien im Wandel des Parteiensystems“ und beschäftigt sich im Rahmen des ZEWI mit der europäischen Perspektive seines Dissertationsthemas.

*

huebner

Gregor Hübner ist seit Januar 2012 Senior Fellow am ZEWI.

An der BBU, Fakultät für Europastudien, ist er als Jura-Fachlektor des DAAD seit Oktober 2010 tätig.

Herr Hübner absolvierte nach seinem Rechtsreferendariat (Warschau, Eriwan, Dresden) das Assessorexamen am Oberlandesgericht Dresden im Jahre 2003. Er hat an der Technischen Universität Dresden Jura (Staatsexamen) studiert und dieses mit dem Referendarexamen 2001 abgeschlossen. Nach wissenschaftlicher Arbeit an der juristischen Fakultät der TU Dresden seit 2004, wo er sich vor allem mit Völkerrecht, Europarecht und Verwaltungsrecht, Prüfungsrechtsfragen und der Modularisierung von Studiengängen befasste, wechselte er 2007 in ein deutsches Immobilienunternehmen, wo er zunächst in der Rechtsabteilung im Bereich des öffentlichen und privaten Immobilienrechts arbeitete, um später die Tochterfirma in der Ukraine (Lemberg) zu gründen und zu leiten. Daneben war er auch als Berater für Rechts- und Investitionsfragen in der Ukraine tätig. Herr Hübner engagierte sich bis 2010 in der Erasmus-Initiative Dresden e.V. und ist ehrenamtlich Wahlbeobachter der OSZE.

Sein aktueller Arbeitsschwerpunkt am ZEWI ist die jährliche Organisation der Schüleruniversität („Studieren und Leben in Klausenburg“) zur Sicherung des deutschsprachigen akademischen Nachwuchses an der UBB, sowie Fragen der Fachsprachdidaktik und Einbettung der Fachsprachausbildung in die Fachlehre zur Förderung des Studienerfolges der deutschsprachigen Studierenden. Dazu hat er u.a. die Durchführung eines DAAD-Netzwerkseminars 2012 in Klausenburg organisiert, um die theoretischen Grundlagen dafür zu bilden.

*

Septimiu Lucian Jurca ist seit Februar 2012 Junior Fellow am ZEWI.

Herr Jurca ist Doktorand in Geschichtswissenschaft an der Babeş-Bolyai Universität Klausenburg.

Von 2005 bis 2009 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Europastudien Klausenburg tätig. Er sammelte Forschungserfahrung als DAAD-Stipendiat an der Westfälische-Wilhelms-Universität Münster (2007) und an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (2009/2010). 2009 war er Stipendiat an der ETH Zürich.

Sein aktuelles Forschungsprojekt am ZEWI ist „Die Geschichte der politischen Tätigkeit der deutschen Minderheit in Rumänien in der Zwischenkriegszeit.”

*

profilFlorian Kerzel ist Visiting Junior Fellow des ZEWI seit November 2014.

An der BBU ist er als Tutor  am Deutschsprachigen Department für Europastudien tätig. Sein Bachelorstudium in den Fächern Kultur- und Politikwissenschaft studierte er zwei Jahre an der Universität Bremen und ein Jahr an der Universität Ljubljana, Slowenien. Der Titel seiner Bachelorarbeit lautet “Die Darstellung des Bosnienkrieges in Filmen”. Momentan studiert er im Rahmen des Master-Studiengangs European Studies an der Otto – von – Guericke – Universität Magdeburg und nimmt darüber hinaus an einem Doppel-Master-Programm mit dem deutschsprachigen Masterstudiengang “Vergleichende politische Europastudien: Deutschland und Osteuropa” der BBU in Klausenburg teil.

*

Pic_Emőke Péter

Emőke Péter ist seit Oktober 2013 Student Fellow am ZEWI

Sie ist hat ihren Doppel-Bachelorabschluss an der Fakultät „Europastudien und Internationale Beziehungen“, Babeş-Bolyai Universität Klausenburg in Kooperation mit der Otto-von Guericke Universität, Magdeburg in Juli 2013 erworben und studiert seit Oktober 2013 im Masterstudiengang Europäische Regierung an der Fakultät für Europastudien BBU.

Sie war Praktikanten des Rumänischen Parlaments, des Landtags von Sachsen- Anhalt, aktives Mitglied mehrerer Nichtregierungsorganisationen (wie „Societatea Studienţiilor Europenist“, Klausenburg, AIESEC Magdeburg, ESN Klausenburg.) Im Februar 2013 forschte sie als DAAD Recherchestipendiatin in Magdeburg zu den Chancen der rumänischen Grünen Partei.

Derzeit arbeitet sie im Bereich des Europarechts beim Europäischen Forschungsinstitut Klausenburg. Als Mitglied der UN Youth Association of Romania, engagiert sich für die Förderung der Werte der Vereinte Nationen in der rumänischen Gesellschaft. Im Herbst 2013 wurde sie zur Vertreterin der deutschen und ungarischen Abteilung des Studienkollegs BBU gewählt.

Ihr Arbeitsschwerpunkt im ZEWI ist: Strategische Partnerschaften, bi- und multilateraler internationalen Kooperationsaufbau.

*

Drd. Raul Rognean ist Junior Fellow des ZEWI seit Dezember 2011.

An der BBU ist er Doktorand an der Fakultät für Europastudien.

Er besucht die Doktorandenschule „Europäisches Paradigma“ und seine Fachrichtung ist Philosophie. Thema seiner Promotionsarbeit ist „Die Beziehung von Kirche und Staat: Religion versus Verfassung”.

Drd Raul Rognean ist Absolvent des Johannes Honterus Gymnasiums aus Kronstadt. Er hat an der UBB, der Fakultät für Europa Studien und Internationale Beziehungen studiert.  Das Masterstudium hat er in „Vergleichende politische Europastudien: Deutschland und Osteuropa” mit dem Titel:  „Beziehung von Staat und Kirche, Einordnugsmöglichkeiten der Orthodoxie“ abgeschlossen.

Sein aktueller Forschungsschwerpunkt am ZEWI  ist „Religionspolitik”

*

Drd. Romana Salageanu  ist Junior Fellow des ZEWI seit März 2013.

An der BBU ist sie Doktorandin an der Fakultät für Europastudien. Sie besucht die Doktorandenschule „Europäische Paradigma“ und ihre Fachrichtung ist Politikwissenschaft.  An der Otto-von-Guericke Universität (OvGU) ist sie Promotionsstudentin im Rahmen des Doppelabschlussprogrammes zwischen der BBU und der OvGU. Thema ihrer Promotionsarbeit ist „Die regionale Mitwirkung innerhalb des europäischen Mehrebenensystems – Am Beispiel von Sachsen-Anhalt.“

Drd. R. Salageanu ist Absolventin des Mihai Eminescu Nationalen Kollegiums aus Sathmar. Sie hat an der BBU, der Fakultät für Europastudien „Internationale Beziehungen und Europastudien“ studiert.  Das Masterstudium hat sie in „Vergleichende politische Europastudien: Deutschland und Osteuropa” an der BBU und in „European Studies“ an der OvGU mit dem Titel „Die Mitwirkungs- und Handlungsspielräume der regionalen Parlamente in der Europäischen Union – Am Beispiel des Landtags Sachsen-Anhalt“ abgeschlossen.

Ihr aktueller Forschungsschwerpunkt am ZEWI ist regionale Mitwirkung innerhalb der Europäischen Integration.

 *

Dr. Anne Schlömer war von Dezember 2011 bis August 2012 Senior Fellow am ZEWI und ist seit September 2012 Visiting Fellow.

Von September 2008 bis August 2012 war Dr. Schlömer DAAD-Lektorin am Departement für Deutsche Sprache und Literatur an der Babes-Bolyai-Universität Klausenburg.

Nach dem Studium der Romanistik und Germanistik an den Universitäten Köln und Clermont-Ferrand (Frankreich) hat sie in französischer Sprachwissenschaft an der Universität Köln promoviert (2000).

Von 1996-2001 war Dr. Schlömer wissenschaftliche Mitarbeiterin am Romanischen Seminar der Universität Köln. Danach arbeitete sie als Personalentwicklungsreferentin in der Automobilindustrie bei der Johnson Controls GmbH, Burscheid (2001-2006). Von 2006-2008 war sie als freiberufliche Seminarleiterin für verschiedene Firmen tätig.

Ihre derzeitigen Schwerpunkte in der Lehre sind: germanistische Sprachwissenschaft (Einführung in die Linguistik, Syntax, Soziolinguistik), Landeskunde und sprachpraktische Veranstaltungen.

Abgeschlossene und aktuelle Projekte im Zusammenhang mit dem Lektorat (Auswahl):

Journalistik-Workshop für Schüler und Studierende im November 2009, Studienreise ins Ruhrgebiet im März 2010, Workshop zur interkulturellen Kommunikation im November 2011, regelmäßig stattfindender Filmclub.

Forschungsschwerpunkte: Phraseologie, Wissenschaftssprache

Im Rahmen des ZEWI bietet Sie Fortbildungen zum Wissenschaftlichen Schreiben in deutscher Sprache an.

*

Dr. phil. Marc Stegherr, M.A., ist Senior Fellow am ZEWI und leitet seit September 2011 das Büro des internationalen und interuniversitären Netzwerks Politische Kommunikation an netPOL an der BBU. Dort lehrt er Politische Wissenschaften, Europarecht und Wirtschaftswissenschaft. An der LMU München hat er am Institut für slavische Philologie einen Lehrauftrag für Landeskunde Südosteuropas.

Dr. Stegherr wurde 2001 in slavischer Philologie an der LMU München promoviert und arbeitet am Abschluss seiner Habilitation im Fach Geschichte und Politik Osteuropas. Bevor er nach Klausenburg kam, lehrte er an der LMU München und an der Ukrainischen Freien Universität München. Forschungs- und Studienaufenthalte führten ihn nach Prag, St. Petersburg, Novi Sad, Belgrad, Priština und Užhorod. Seine Forschungsthemen sind: Slavische bzw. osteuropäische Non-Standardsprachen, nationale Identitäten Südosteuropas und (Kultur)Geschichte Osteuropas.

Sein aktueller Forschungsschwerpunkt am ZEWI sind „Europa in der öffentlichen Diskussion Rumäniens“ und „Nationalkulturelle Identitäten Südosteuropas“.

*

Adrian Schiffbeck ist seit Dezember 2011 Junior Visiting Fellow am ZEWI.

Er hat an der West-Universität in Temeswar Journalismus/Englische Sprache und Literatur studiert. Nach einer vierjährigen Aktivität als Journalist ist er seit 2003 bei der Stadt Temeswar im Bereich Bürgerbeteiligung tätig – hauptsächlich zuständig für die Beziehung der Verwaltung zu den Quartiersräten.

Adrian Schiffbeck hat 2009 ein Masterstudium in Verwaltungswissenschaften an der Babeş-Bolyai Universität Klausenburg abgeschlossen. Mit der Diplomarbeit „Leadership in der lokalen Gemeinschaft“ sind verschiedene Arten von Organisationskulturen in ehrenamtliche Bürgereinrichtungen empirisch analysiert worden.

Als Stipendiat der Robert Bosch Stiftung war er 2010 und 2011, im Rahmen eines neunmonatigen Erfahrungsaustausches in Deutschland, Mitglied des Carl Friedrich Goerdeler-Kollegs für Nachwuchsführungskräfte aus Mittel- und Osteuropa.

Aktuelle Interessenschwerpunkte sind Entwicklung des Sozialkapitals und die Beziehung zwischen Religion und bürgerschaftliches Engagement. Unter Betreuung vom Herrn PD Dr. Mariano Barbato wird eine Promotion an der Universität Passau beabsichtigt. Thema der Forschung womit er sich auch am ZEWI  einbringt: „Der Einfluß religiöser Motivationen auf zivilgesellschaftliches Engagement Jugendlicher. Ein Vergleich Europäischer Städte“.

 *

Dr. Christian Schuster ist Senior Fellow am ZEWI seit Januar 2012.

An der BBU, Fakultät für Europastudien, ist er seit 2007 tätig. Seit 2012 ist er Vizepräsident des Senats der BBU.

Herr Dr. Schuster promovierte an der Babeș-Bolyai-Universität Klausenburg (2012) im Bereich Philosophie. Er hat Philosophie (BA), Soziologie (MA), Medien und interkulturelle Kommunikation (MA) studiert.

Er ist stellvertretender Leiter der Rumänisch-Deutschen Kulturgesellschaft und ehrenamtlicher Mitarbeiter des Deutschen Kulturzentrums Klausenburg.

Sein aktueller Forschungsschwerpunkt am ZEWI ist die soziologische Systemtheorie.

*

Drd. Roxana Stoenescu ist Junior Fellow des ZEWI seit Dezember 2011.

An der BBU ist sie als Doktorandin  an der Fakultät für Europastudien tätig.  Sie besucht die Doktorandenschule „Europäisches Paradigma“ und ihre Fachrichtung ist Philosophie. Thema ihrer Promotionsarbeit ist „ Die Arbeit und die menschliche Existenz“.

Drd. R. Stoenescu ist Absolventin des J. Honterus Gymnasiums aus Kronstadt. Sie hat an der UBB, der Fakultät für Europa Studien und Internationale Beziehungen studiert.  Das Masterstudium hat sie in „Vergleichende politische Europastudien: Deutschland und Osteuropa” mit dem Titel:  „Gestaltungsmöglichkeiten der Arbeitswelt“ abgeschlossen.

Ihr aktuelles Forschungsschwerpunkt am ZEWI  ist „Der Mensch zwischen Arbeit und Freizeit: Eine zeitdiagnostische Kritik aus der Perspektive der Frankfurter Schule“.

———————————————————————————————————————-

Alumni

Ute Henning, M.A. war seit Januar 2012 Junior Visiting Fellow am ZEWI.

Als DAAD-Sprachassistentin arbeitet sie von Oktober 2011 bis August 2012

Ute Henning hat 2011 ihr Magisterstudium in den Fächern Auslandsgermanistik/ Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Anglistische Sprachwissenschaft sowie Sprechwissenschaft und Phonetik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena abgeschlossen. Nach Praktika an verschiedenen Bildungseinrichtungen in Deutschland (Hagen, Weimar, Jena) sowie in Montréal, Kanada, hat sie an der Friedrich-Schiller-Universität Korrektive Phonetik unterrichtet und im Internationalen Sommerkurs für Germanistik Jena einen Sprachkurs geleitet.